Contact
MDM • 8 Minuten Lesedauer

Was ist Master Data Management (MDM) und wie kann es mein Business nach vorne bringen?

Martin Roxlau | 06-05-2020

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten bei einem CPG-Unternehmen, (Unternehmen der Verbrauchsgüterindustrie), das Lebensmittel verkauft, und erhalten den gefürchteten Anruf, dass ein Kunde nach dem Verzehr Ihres neuen Snacks schwer erkrankt ist. Die Ursache ist eine Erdnussallergie, obwohl Ihr Produkt garkeine Erdnüsse enthält ... oder doch? Wenn Sie Schwierigkeiten haben, alle verwendeten Zutaten bis zu Ihren Lieferanten zurückzuverfolgen indem Sie die Produktdaten überprüfen, wird eines sofort klar: Alle Produkte müssen zurückgerufen werden. Was Ihnen fehlt wird als Stammdatenmanagement oder MDM Master Data Management bezeichnet und es hat ernsthafte Auswirkungen auf Ihr Unternehmen.

In der globalisierten Wirtschaft des 21. Jahrhunderts sind es Daten, die den maßgeblichen Unterschied machen und darüber entscheiden, ob Geschäftsabläufe schnell und einfach vollzogen werden oder kompliziert und umständlich sind. Die Notwendigkeit, eine verlässliche Quelle für Informationen zu schaffen, zu verwalten und bereitzustellen, ist heute für viele Unternehmen der Antrieb für die digitale Transformation.
Die Bereitstellung einzigartiger Produkte oder Kundenerlebnisse wird dadurch unterstützt, dass Ihre Daten mit einer klaren Strategie zur Verfügung stehen und nutzbar sind.

Wie das obige Beispiel zeigt, können schlechte Daten Ihr Business ernsthaft beeinträchtigen und ein Unternehmen bis zu 30% seines Umsatzes kosten. Laut Gartner Research sind viele Unternehmen der Ansicht, dass eine schlechte Datenqualität für Verluste von durchschnittlich 15 Millionen US-Dollar (13,5 Millionen Euro) pro Jahr verantwortlich ist. Und da Informationsumgebungen weiterhin immer komplexer werden, wird sich dies wahrscheinlich sogar noch verschlimmern.
Insbesondere Unternehmen mit mehreren Standorten und Geschäftsbereichen in verschiedenen Regionen, mit vielen Produkten, Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern stehen unweigerlich vor der Herausforderung, ihre Daten bestmöglich zu nutzen. Unabhängig davon, wie gut ein Unternehmen ist, kann der Business Value durch eine schlechte Datenqualität massiv geschädigt werden.

Was sind Stammdaten/Master Data?

In einem von Daten geprägten Zeitalter sind Daten Ihr wichtigstes Unternehmensgut.
Die meisten Unternehmen sammeln heute Kundendaten auf Grundlage von Treueprogrammen, Verkäufen und Umfragen.
Zur Durchführung Ihrer On- und Offlineverkäufe benötigen Sie Produktdaten, die genau, aussagekräftig und aktuell sind.
Stammdaten/Master Data repräsentieren alle verschiedenen Arten von Daten, mit denen eine Organisation zu tun hat. Kunden- und Produktdaten sind nur der Anfang. Stammdaten können auch Informationen über Mitarbeiter, Lieferanten, Materialien, Rezepturen, Aktivposten und Standorte beinhalten. Alle Daten, die Ihr Unternehmen nutzt, um Unternehmenswerte zu schaffen, werden als Stammdaten bezeichnet. Die meisten Organisationen sammeln bereits Stammdaten, aber eine beträchtliche Anzahl hat immer noch Probleme damit. Laut einer Studie der Aberdeen Group können 45% der Unternehmen ihre Stammdaten nicht effektiv lokalisieren. Dies schafft Herausforderungen mit direkten, geschäftlichen Auswirkungen:

Stammdaten Herausforderungen

  • Stammdaten, die in verschiedenen Datensilos vorgehalten werden, die doppelte Versionen enthalten oder unvollständig sind;
  • Inkonsistente und unvollständige Daten, die im gesamten Unternehmen verwendet und in verschiedenen Kanälen genutzt werden;
  • fehlerhafte Daten, die sich aus manueller Eingabe oder mangelhaften Ressourcen ergeben;
  • kein Vertrauen in die Daten, da nicht klar ist was aktuell, was veraltet oder falsch ist.

Das grundlegende Problem?

Wenn Ihr Unternehmen wächst, wird Ihr Geschäftsumfeld komplizierter. Akquisitionen, Expansion in neue Märkte und neue Länder können dazu führen, dass in Ihrem Unternehmen mehrere Systeme, Anwendungen und Technologien eingesetzt werden. Dies führt zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Datenverwaltung. Sie benötigen einen organisatorischen Ansatz für Ihre Stammdaten, um die Qualität Ihrer Daten zu verbessern: Sie benötigen ein Master Data Management. 

Was ist Master Data Management (MDM)?

Stammdatenmanagement (MDM) ist der Kernprozess zum Definieren, Verwalten, Kategorisieren, Synchronisieren und Anreichern von Stammdaten gemäß den Geschäftsanforderungen. Durch ein MDM werden alle kritischen Daten an zentraler Stelle zusammengeführt, um eine einzige Referenzquelle bereitzustellen. Durch Identifizieren, Verknüpfen und Zusammenführen von Informationen aus allen Datenquellen werden Daten identifiziert, gesammelt, transformiert und repariert. Auf diese Weise unterfüttert das MDM im gesamten Unternehmen alle Geschäftsinitiativen und geschäftlichen Vorgänge mit korrekten, konsistenten und aktuellen Daten.

Die Vorteile von Master Data Management

Damit MDM seine volle Leistungsfähigkeit ausspielen kann, ist es wesentlich, MDM-Funktionen in MDM-Vorteile zu übersetzen. Was bedeutet es für Ihr Unternehmen, wenn Daten aus allen Systemen – einschließlich ERP, CRM und E-Commerce – verbunden, gemeinsam benutzt und verwaltet werden?

Mit MDM können Sie zum Beispiel:

  • Den Umsatz steigern. Konzentrieren Sie Ihre Produkt-, Service- und Geschäftsanstrengungen auf die Aktivitäten, die den Umsatz steigern.
  • Kundendaten verbinden. Bieten Sie Ihren Kunden einen persönlichen Service und steigern sie das Engagement.
  • Unternehmenswerte schaffen. Verbessern Sie das Kundenerlebnis, indem Sie Dateneinblicke verwenden, um Ihre Geschäftsleistung zu verbessern.
  • Analysen verbessern. Reduzieren Sie unprofitable Aktivitäten, die Zeit und Ressourcen binden.

MDM-Szenarien

Von der Kaufhistorie Ihrer Kunden bis hin zur Produktverfügbarkeit und Lieferanteninteraktion sind Stammdaten für Transaktionen und Beziehungen von entscheidender Bedeutung. MDM kommt entweder ins Spiel, um die Probleme im Zusammenhang mit schlechter Datenqualität zu beheben, damit das Unternehmen sich von der Konkurrenz abheben kann, oder als direkte Folge von Fusionen oder Übernahmen. Wenn zwei oder mehr Organisationen eins werden, ergeben sich daraus sehr schnell Herausforderungen bei den Stammdaten.

Die “single source of truth”

Zurück zum CPG-Beispiel, bei dem es um einen Produktrückruf ging. Werden Produkt- und Lieferantendaten umsichtig verwaltet und bestimmt, können kritische Fehler leicht verhindert werden. Die spezifischen Erdnuss-Inhaltsstoffe wären bei der Zusammenstellung des neuen Snacks gefunden worden und Sie hätten beschließen können, einen Warnhinweise für Menschen mit einer Erdnussallergie auf der Packung anzubringen. Mit sorgfältig verwalteten und definierten Produkt- und Lieferantendaten können spezifische Bedürfnisse oder Vorlieben wie z. B. Veganismus mit Stammdaten adressiert werden, die genau, aktuell und synchronisiert sind. Der bemerkenbare Unterschied für den Verbraucher ist die Relevanz der Informationen. Wenn die Produktverpackung fehlerhafte Informationen enthält oder wenn Kundeninteraktionen asynchron sind, leidet die Kundenbeziehung. Wenn die Produktdaten jedoch korrekt sind, kann der Kunde Ihrem Unternehmen vertrauen. Wenn für den Kunden alle Informationen im Einklang mit einander stehen, spürt der Kunde ein konstantes Bemühen um gute Produktinformationen. So schaffen Sie Kundenbindung. MDM gibt Ihnen die Möglichkeit, die richtigen Informationen im richtigen Moment für die richtige Person über den richtigen Kanal zu liefern.

202004_Osudio_ALL_whitepaper_Stibo_Master_Data Management_creating_jet_fuel_CTA

Whitepaper

MDM: Fördern Sie Ihren Unternehmenserfolg

Download now
Picture of Martin Roxlau

Martin Roxlau

Director Sales and Business Development

Copyright © 2020 Osudio. All Rights Reserved. Terms of use | Privacy policy | Terms of service